Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Geldgier aus dem Lehrbuch

@mauerschauer 1

Wie die Firma Sodastream bei der Inflation noch einen oben drauf setzt.

Ich benutze privat ein älteres Modell von diesem Hersteller und bin soweit zufrieden. Meine CO2 Kartuschen kaufe ich problemlos beim nahegelegenen Discounter. Nun haben wir uns im Büro zusammen getan und ebenfalls wieder einen Sprudler dieser Marke gekauft. Aber die preiswerten Kartuschen passen nicht mehr!

Was Druckerhersteller seit Jahren machen, hat sich jetzt also auch ein großer Sprudelgerätehersteller auf die Fahnen geschrieben. Wenn man am Gerät nicht genug verdient, dann holt man es eben über die Verbrauchsmaterialien rein. Im ersten Fall sind das die Druckerpatronen, im Falle Sodastream die CO2 Kartuschen. Die soll man ab sofort nur noch vom Hersteller kaufen und nicht mehr auf die oft preiswerteren und überall verfügbaren Alternativen zurückgreifen. Ohne jeden praktischen Nutzen oder Zweck und OHNE DEUTLICHEN HINWEIS werden die neuen Sprudler mit allen anderen CO2 Flaschen, die einen wunderbar funktionierenden Drehverschluss verwenden, plötzlich inkompatibel.

„Mit der Einführung des pinken SodaStream CO2-Quick Connect Zylinders mit seitlichen Anschlussöffnungen bieten wir unseren Konsumenten einen komfortablen Zylinderwechsel mit einer zum Patent angemeldeten Technologie. Der Schnellverschluss ermöglicht zudem ein vereinfachtes Einsetzen des Zylinders.“

So schreibt die Marketing Abteilung auf der Website. Na, klar, weil es ja unheimlich schwierig ist, eine Flasche zu drehen. Das wäre so, als ob morgen OSRAM Lampenfassungen mit einem patentierten Verschluss anbietet, in die nur noch die eigenen LED-Lampen passsen und das scheinheilig damit begründet, das Eindrehen der bisherigen Birnen sei ja so schwierig.

Und zum Patent angemeldet heisst hier natürlich auch nichts anderes, als dass niemand CO2 Flaschen für dieses System anbieten darf. Es sei denn, versteht sich, er bezahlt entsprechend für die Nutzung. Und jetzt dürft ihr alle mal raten, wer in der Folge ab sofort jedesmal 1-2 Euro und mittelfristig 3-5 Euro mehr bezahlt für die Nachfüllflaschen. Schon jetzt kostet die original CO2 Flasche im Austausch auf der Website des Herstellers knapp 9,00 Euro (17,98 im Dopplepack) zzgl. Versandkosten. Zum Vergleich: Bei meinem freundlichen Drogeriemarkt zahle ich derzeit 5,75 Euro.

Vom Kauf kann ich daher nur nachdrücklich abraten.

  1. Prof Prof

    Auf eBay gibt es bereits tausende Adapter aus Messing in pink oder gold: neuer Komfortanschluss mit alten Schraubverschlussflaschen! 🙂
    Auch können große CO2 Baumarktflaschen mit Adapterschläuchen betrieben werden, aber Sicherheit beachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn + 7 =